Onkologischer Patient der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin mit seinem Vater.
Eine Hängematte im Kinderhaus bietet den kleinen Patient*innen Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen.

Anerkanntes Kinderonkologisches Zentrum

Kompetente und ganzheitliche Behandlung von Krebs bei Kindern und Jugendlichen

Seit 2007 sind wir ein anerkanntes pädiatrisch-onkologisches Zentrum gemäß den Qualitätskriterien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Unsere Fachärzt*innen beteiligen sich aktiv an neuen Forschungen auf dem Gebiet der Onkologie. Die Abteilung ist Mitglied aller wesentlichen Studiengruppen der ärztlichen Fachgesellschaft für Pädiatrie, Onkologie und Hämatologie (GPOH). Wir beteligen uns auch an Studien und kooperieren mit weiteren namhaften Kinderonkologischen Zentren (z.B. Charité, Berlin). Außerdem arbeiten wir mit dem Deutschen Kinderkrebsregister in Mainz zusammen und sind Mitglied im Kompetenznetzwerk Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (KPOH).

Das Pflegeteam besteht aus Fachpflegenden, die in der onkologischen Pflege weitergebildet sind, sowie weiteren Gesundheits- und Krankenpfleger*innen. Zu unserem Team gehören außerdem zwei Erzieherinnen, eine Kinder-Psychotherapeutin, ein Sozialarbeiter sowie eine Forschungs- und Studienassistentin.

Das Kinderkrebszentrum ist eingegliedert in die Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin. Die Behandlung der krebskranken Kinder erfolgt bei uns bewusst nicht auf einer eigenen onkologischen Station, sondern zusammen mit Kindern, die andere allgemeinpädiatrische Erkrankungen haben. Selbstverständlich achten wir darauf, dass hierdurch keine Gefahren (z.B. eine erhöhte Infektionsgefahr) für die onkologischen Patient*innen entstehen.

Unsere Abteilung beteiligt sich an nationalen und internationalen Forschungsvorhaben sowie an der Ausbildung von Medizinstudent*innen und der Weiterbildung kinderonkologischer Fachärzte.

Informationen rund um die
Kinder- und Jugendmedizin