Ärzte der Abteilung für Neurochirurgie bei einer Hirnoperation.
Priv.-Doz. Dr. Jens-Christian Altenbernd bespricht eine MRT Untersuchung mit seiner Kollegin.
Unser Anmeldebereich der Abteilung für Neurochirurgie

Zentrumssprecher
Prof. Dr. Dipl. Phys. Wolfram Scharbrodt

Sekretariat
Mareike Göbel
Termine nach Vereinbarung
Telefon (02330) 62-4731
Telefax (02330) 62-3352
E-Mail ans Sekretariat

Facharztweiterbildung

Folgende Zertifikate können Sie im Rahmen der Facharztweiterbildung erwerben:

EEG- Zertifikat der DGKN
Zertifikat "Epileptologie" der DGFE
DEGUM III-Zertifikat

Zentrum für Neuromedizin

Interdisziplinäre Zusammenarbeit für alle neurologischen Erkrankungen

In unserem fachübergreifenden Zentrum für Neuromedizin am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke behandeln wir sämtliche Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems - von der Diagnostik und Therapie bis hin zur Nachsorge und Frührehabilitation.

Zehn Fachabteilungen arbeiten im unserem Zentrum für Neuromedizin interdisziplinär zusammen - das ist in dieser Zusammensetzung einzigartig in Deutschland. Mit 309 Betten ist das Zentrum eines der größten bundesweit. Die Versorgung schwerkranker neurologischer und neurochirurgischer Patient*innen jeden Alters ist rund um die Uhr abgesichert. Nach der Akut-Behandlung und Stabilisierung kann die gesamte Behandlung bis zur neurologische Frührehabilitation in unserem Haus erfolgen.

Hochmoderner Gerätepark für umfassende und schonende Diagnostik
Herzstück des Zentrums für Neuromedizin im Gemeinschaftskrankenhaus ist der Gerätepark, der 2016 in Betrieb ging. Er setzt sich zusammen aus einem hochmodernen, strahlungsarmen Computertomographen (CT), einem hochleistungsfähigen Magnetresonanztomographen (MRT) und einer Zwei-Ebenen-Angiographieanlage. Die fortschrittliche Technik ermöglicht es unseren Ärzt*innen, ihr Wissen und Können voll auszuschöpfen und zur Anwendung zu bringen.

Das integrative Therapiekonzept des Gemeinschaftskrankenhauses und die neue, hochmoderne Technik in unserem Zentrum für Neuromedizin bieten sich eine perfekte Ergänzung. Einer individuellen Behandlung und Betreuung der Patient*innen geht stets eine differenzierte Diagnostik voraus.
 

Schwerpunkte der Behandlungen von Patient*innen im Zentrum für Neuromedizin:
 

Neurochirurgie

  • Tumore des zentrale Nervensystems, neuroonkologische Behandlung von Hirn- , Wirbelsäulentumoren und Tumoren des peripheren Nervensystems
  • degenerative Wirbelsäulenerkrankungen, Bandscheibenvorfälle, Spinalkanalstenosen, bis hin zu komplexen Fehlbildungen
     

Neuroradiologie

  • neurovaskuläre Erkrankungen inklusive des Schlaganfalls und der zerebralen Hirnblutung
  • Gefäßfehlbildungen
     

Neurologie

  • Neuroimmunologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose, CLIPPERS-Syndrom, entzündliche Neuropathien mit eigener Multiple Sklerose Ambulanz
  • Epilepsiekomplexbehandlungen mit eigener Epilepsieambulanz und erweiterter EEG-Diagnostik
  • Parkinsonbehandlung im Rahmen der Anthroposophischen Komplexbehandlung
  • interdisziplinäre Schlaganfall-Behandlung
  • Therapie bei neurodegenerativen und neuroimmunologischen Erkrankungen
     

Neuroanästhesie / Neurointensivmedizin

  • spezielle intensivmedizinische Behandlung bei neurologischen Erkrankungen
     

Kinderneurologie (Neuropädiatrie)

  • Erkrankungen des Nervensystems bei Kindern und Jugendlichen wie z.B. Epilepsien, Bewegungsstörungen und entzündliche Erkrankungen des Nervensystems
  • Diagnostik und Therapie von Tuberöse Sklerose Complex (TSC)
     

Pädiatrische Neuro-Onkologie

  • Kinder und Jugendliche mit Hirntumoren werden federführend durch die Kollegen der Kinderonkologie in einem interdisziplinären Vorgehen mit der Kinderneurologie und Neurochirurgie versorgt
     

Kinder- & Jugendpsychiatrie

  • Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen wie z.B. ADHS, Essstörungen und Depressionen
  • Entwicklungsstörungen wie z.B. Lese-Rechtschreibstörungen und Autismus
     

Frührehabilitation

  • Neurologische/neurochirurgische Frührehabilitation
     

Abteilung für Rückenmarksverletzte

  • Behandlung der direkten Folgen und Komplikationen bei neu aufgetretener Querschnittslähmung ("Erstbehandlung") zum Erlangen einer optimalen Selbstständigkeit und Selbsthilfefähigkeit
  • Behandlung lähmungsspezifischer Folgen und Komplikationen einer bestehenden Querschnittslähmung (z.B. Schmerz, Spastik, Hautschäden) sowie die lebenslange Nachsorge
     

Psychiatrie

  • Adoleszenz-Psychiatrie
  • Suchtbehandlung
  • Traumatherapie
  • Therapie der akuten Psychose
  • Behandlung von jungen Erwachsenen in der Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie
     

Psychosomatik

  • Ambulante und stationäre psychosomatisch-psychotherapeutische Diagnostik und Behandlung von
    • Patienten mit somatoformen Störungen und psychosomatischen Schmerzstörungen 
    • traumatisierten und dissoziativen Patienten (auch dissoziative Identitätsstörungen)

Hochmoderne Geräte zur umfassenden Diagnostik
Die Abteilung für Radiologie/Neuroradiologie ist ein wesentlicher Kern des Zentrums und ermöglicht durch die bildgebende Diagnostik die weitere medizinische und therapeutische Behandlung der Patienten. Mit modernsten High-End-Geräten wie einem 320-Zeilen-Computertomographen (CT), einer biplanaren Angiographieanlage sowie einer 3-Tesla-Hochfeld Magnetresonanz-Tomographie (MRT) können Patient*innen von Kopf bis Fuß innerhalb weniger Sekunden „durchleuchtet“ und anschließend zielgenau behandelt werden. Mit bis zu 75 Prozent weniger Strahlenbelastung als herkömmliche Geräte sind die Untersuchungen dadurch auch besonders für Kinder geeignet.

In der Abteilung für Frührehabilitation sowie in der Abteilung für Rückenmarkverletzte werden Patient*innen des Neurozentrums von einem rehabilitationsorientierten Pflegeteam, einem interdisziplinären Ärzteteam sowie verschiedenen Therapeut*innen aus dem Bereich der Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Kunsttherapie sowie dem Sozialdienst betreut. Das Rehabilitationsteam formuliert gemeinsam mit dem Patient*innen und/oder deren Angehörigen das Therapieziel und stellt dafür ein individuelles Rehabilitationsprogramm auf.

Um optimale individuelle Behandlungsergebnisse zu erzielen, setzen wir ergänzend zu der medizinischen Kompetenz das gesamte Spektrum der Anthroposophischen Medizin ein. Dazu zählen künstlerischen Therapien, Rhythmischen Massagen, Heileurythmie sowie äußere Anwendungen