Das Team der Gynäkologie operiert im OP.
Roman Bolotin erklärt seinen Patientinnen anhand eines Beckenmodells Erkrankungen in der Gynäkologie.
Roman Bolotin berät eine Endometriosepatientin über die Therapieoptionen der chronischen Erkrankung.
Roman Bolotin, Leitender Oberarzt der Gynäkologie sowie Leitender Arzt des Endometriosezentrums am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke zeigt seinen Patientinnen anhand einer Grafik die typischen Wucherungen an der Gebärmutterschleimhaut.

Gynäkologische Eingriffe

Im Bereich der Gynäkologie verfügen wir im Gemeinschaftskrankenhaus über eine besondere Kompetenz in minimal-invasiver Chirurgie

Alle gynäkologischen Eingriffe nehmen wir im Gemeinschaftskrankenhaus vorzugsweise in der Technik der minimal-invasiven Chirurgie vor. Solche Operationen "durchs Schlüsselloch" haben den großen Vorteil, dass sie besonders schonend sind: die Schmerzen sind geringer, Sie kommen schneller wieder auf die Beine, der stationäre Aufenthalt in unserer Gynäkologie verkürzt sich.

Bei Blutungsstörungen, vor allem anhaltend starken Monatsblutungen, entfernen wir im Rahmen einer Spiegelung (Hysteroskopie) die Gebärmutter-Schleimhaut (Endometrium-Ablation).

Eine Endometriose behandeln wir in unserem Endometriosezentrum interdisziplinär und minimal-invasiv, wenn die im Bauchraum versprengte Gebärmutterschleimhaut operativ entfernt werden muss.

Über eine spezielle Kompetenz verfügen wir bei der Behandlung von Myomen. In unserem Myomzentrum bieten wir auch das noch recht junge Verfahren der Myomembolisation an.

Informationen rund um die Gynäkologie