Button Menue

Leukämiekranker Tom: Typisierungsaktion für GKH-Patienten

Vier Tage vor dem Hochzeitstermin seiner Eltern erhielt Tom die Diagnose: Die Leukämie ist zurück. Statt zum Standesamt ging es für die Familie ins Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, hier erhält er eine Chemotherapie und wird auf eine mögliche Knochenmarktransplantation in Essen vorbereitet. Die Eltern haben jetzt eine große Typisierungsaktion organisiert.

Sie alle wollen Tom - und den vielen anderen Menschen, die auf eine Knochenmarkspende warten - helfen: 550 Soldaten und Soldatinnen haben sich für die DKMS typisieren lassen.

550 Männer und Frauen nehmen teil 

Verwandte und Freunde nehmen Anteil an dem Schicksal der Familie - darunter auch die Bundeswehrsoldaten aus der Kaserne in Putlos (Schleswig-Holstein), dem ehemaligen Arbeitsplatz von Toms Vater Mike Hertwig. Zusammen mit weiteren Kameraden hat Initiator Maik Dethloff Ende Mai eine Typisierungsaktion organisiert. Die Bereitschaft der Soldaten, sich als potenzielle Spender in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) aufnehmen zu lassen, war groß. Auch die Marineunteroffiziersschule in Plön war dem Aufruf gefolgt und hat sich an der Aktion beteiligt. 550 Soldaten und Polizisten beteiligt Insgesamt haben sich rund 550 Männer und Frauen der Bundeswehr, der Marine und der Polizei bei der Aktion typisieren lassen, weitere Aktionen sind in Planung.

"Wir wissen, dass die Wahrscheinlichkeit einen Spender unter diesen Menschen zu finden, sehr gering ist", sagt Toms Vater Mike Hertwig. Dennoch freut er sich sehr über die Hilfsbereitschaft: "Vielleicht wird darüber aber ein Spender für jemand anderes gefunden. Und dafür sind wir sehr dankbar." Mehr zur Arbeit der DKMS und wie auch Sie Spender werden können, lesen Sie hier

Neueste Therapiestandards

Im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke werden Kinder mit Blut- und Krebserkrankungen nach den neusten nationalen und internationalen Therapiestandards behandelt. Die Patientinnen und Patienten stammen aus der näheren Umgebung, aber auch aus ganz Deutschland. Das GKH gehört zu den führenden Kliniken Europas, wenn es um die Ergänzung der konventionellen Therapien für Kinder geht - etwa durch natürliche Therapien mit anthroposophischen, pflanzlichen und homöopathischen Medikamenten in Ergänzung zur Chemotherapie.

Benötigt eine Knochenmarkspende: Tom (6) ist an Leukämie erkrankt, er wird im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke behandelt. In Niedersachsen gab es eine große Typisierungsaktion in seinem Namen.

Unternehmenskommunikation 
Alexandra Schürmann

Di bis Fr 9-14 Uhr 
Telefon (02330) 62-3670 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung

Unternehmenskommunikation 
Julia Chafik (momentan in Elternzeit)

Telefon (02330) 62-3963 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung