Button Menue

Corona-Schnelltests: Zentrum muss Betrieb einstellen

Unwetterschäden: Schnelltestzentrum am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke stellt Betrieb ein

Der Betrieb am Corona-Schnelltestzentrum am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke muss leider zu Mittwoch (28. Juli) kurzfristig eingestellt werden. Grund sind Überflutungsschäden am Boden der Therapiehalle, in dem das Zentrum eingerichtet ist. Diese Schäden am empfindlichen Schwingboden der Halle sind schwerwiegender als zunächst angenommen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit muss der Boden komplett ausgetauscht werden. Ein Gutachter wird am Mittwoch Probebohrungen vornehmen. Dann wird das weitere Vorgehen festgelegt.

Wichtig: Alle Bürger*innen, die bis Ende Juli Termine im GKH-Testzentrum gebucht haben, können diese noch wahrnehmen; für sie steht provisorisch der Vorraum der Therapiehalle zur Verfügung. Ab August finden dann nur noch Mitarbeiter*innen-Testungen statt. Alle Personen, die ab 1. August Termine gebucht haben, werden vom GKH telefonisch über die Absage informiert. Alternative Räume für das Testzentrum stehen leider nicht zur Verfügung; der Therapiehallen-Vorraum eignet sich auch nicht für einen dauerhaften Betrieb für ein öffentliches Testzentrum.