Button Menue

Das helfende Gespräch

Der Gesprächsführungskompetenz wird in der Pflege immer mehr Bedeutung zugemessen; dabei kann es sich sowohl um das Gespräch mit PatientInnen, Bezugspersonen (z. B. Eltern) als auch Angehörigen handeln. Die Anlässe reichen von der Beratung eines Patienten bis zur kollegialen Intervention.

Nicht immer ist uns in den Gesprächen deutlich, welche Gefühle und Willensintentionen die Informationen nonverbal begleiten. Die Kunst besteht darin, in einem Gespräch eine Begegnung entstehen zu lassen, in welcher der Mensch sich in allen Facetten seines Seins ausdrücken und verstanden fühlen kann.

Dieser Kurs hat zum Ziel, die wahre Natur der Gespräche zu verstehen, darauf vorzubereiten, „helfende Gespräche” zu führen, und diese zu üben. Es gilt auch, die Grenzen dieser Gesprächsform/Beratung deutlich zu machen. Das Seminar bietet viel Raum zum Üben und Reflektieren.

Methoden

  • Referate
  • Wahrnehmungs- und Gesprächsübungen
  • künstlerische Übungen

Gestaltung

Kollegium des Dörthe-Krause-Institutes
Ulli Kleinrath, Kunsttherapeut
Ursula Brunk, Musiktherapeutin

Kursgebühr und Anmeldung

250 Euro inkl. Materialkosten
Anmeldung bitte bis vier Wochen vor Beginn

Termin

16. bis 20. März 2020
8.00-16.15 Uhr, Freitag ca. 12.15 Uhr

Gabriele Weber
Telefon (02330) 62-3681
E-Mail an Frau Weber