Button Menue

Die Mammographie in unserer Fachabteilung für Radiologie

Für eine effektive Früherkennung von Brustkrebs und optimale Krebsvorsorge


Die Röntgendarstellung der Brust ist nach wie vor eines der wichtigsten Diagnoseverfahren zur Früherkennung von Brustkrebs und zusammen mit der Tast- und Ultraschalluntersuchung ein maßgeblicher Baustein in der Krebsvorsorge. Zusätzlich bieten wir bei speziellen Fragestellungen die Mammographie mit Kernspintomographie an. Mit der Abteilung für Gynäkologie besteht eine enge Zusammenarbeit.

Wir verfügen über ein modernes digitales Mammographiegerät neuester Bauart, das im Vergleich zur herkömmlichen Mammmographie hochwertige Aufnahmen bei deutlich geringerer Strahlendosis liefert. Auf diese Weise ermöglichen wir unseren Patientinnen eine optimale Früherkennung von Brustkrebs.

Mammographie, Brustkrebs, Untersuchung, Krebsvorsorge, Versorgung
Wir verfügen über ein modernstes digitales Mammographie-Gerät.
Der Leitende Arzt Priv.-Doz. Dr. Jens-Christian Altenbernd bespricht sich mit dem Oberarzt Götz Krüger.

Jedes Bild wird von zwei erfahrenen Radiologen unabhängig voneinander ausgewertet. Die Befunde werden in speziellen Fachkonferenzen interdisziplinär besprochen. Dort entscheidet sich auch, ob weitere Untersuchungen nötig sind, zum Beispiel eine präoperative Drahtmarkierung des Tumorareals oder eine Gewebeentnahme (Biopsie). Eine solche "Gewebestanze" ist bei uns innerhalb kürzester Zeit möglich, sodass die Patientin rasch Klarheit über den Befund erhält.

Hinweise für die Patientin

Der optimale Zeitpunkt für eine Mammographie ist bei Frauen vor den Wechseljahren ein Tag zwischen Tag 5 und Tag 10 des Zyklus. Dann ist das Gewebe am strahlendurchlässigsten. Bei Frauen nach den Wechseljahren spielt der Zeitpunkt innerhalb des Zyklus keine große Rolle mehr.

Wenn Sie Hormonpräparate einnehmen, z.B. die Pille oder Präparate gegen Wechseljahrsbeschwerden, sollten Sie diese 6-8 Wochen vor der Mammographie absetzen, damit die Brust nicht mehr so stark hormonell beeinflusst ist. Bei kurzfristig angesetzten Untersuchungen ist das natürlich nicht möglich.

Bitte cremen Sie die Brust vor der Mammographie nicht ein und verwenden Sie am Tag der Untersuchung auch kein Deodorant. Auch Puder sollten Sie nicht verwenden.