Demo
Button Menue

Das Pflegekonzept auf der Psychiatrie am Gemeinschaftskrankenhaus

Individuelle Pflege auf der Basis der Anthroposophischen Medizin

Die besondere Aufgabe der Pflege ist es, den Patienten im Klinikalltag zu begleiten und zu unterstützen. Es ist wichtig, ihm eine Basis für unsere verschiedenartigen Behandlungen zu geben und ein therapeutisches Umfeld zu schaffen, das die Genesung von Leib, Seele und Geist gleichermaßen gewährleistet.

Depressionen, Psychosen, Borderline-Störung, Heileurythmie, Anthroposophische Medizin, Kunsttherapie
Ein Patient tastet mit geschlossenen Augen das am Rand mit einer bestickten Borte versehene Samtkissen ab, auf dem die kleine Klangschale stand – intensive Sinneseindrücke, die einen neuen Zugang zu den eigenen Gefühlen ermöglichen.

Weil wir Wert auf eine individuelle Pflege legen, arbeiten wir mit dem Bezugspflegesystem. Jeder Patient wird während der ganzen Behandlungszeit von einer ihm zugeteilten Pflegekraft begleitet. Sie erarbeiten gemeinsam eine Pflegeanamnese. In der dann folgenden, auf die Persönlichkeit abgestimmten Pflegeplanung kommen insbesondere auch die Pflegemaßnahmen auf der Basis der Anthroposophischen Medizin zum Tragen. Dabei folgen wir einem therapeutischen Pflegekonzept, das verschiedene Maßnahmen einschließt:

  • Tagesgestaltung
  • Naturbetrachtungen
  • Einreibungen
  • Wickel
  • Angstbewältigungstraining
  • Außenaktivitäten
  • Gegenstandsbetrachtung
  • Personenbeschreibung
  • Tastübung
  • Abstandsübung
  • Stabringen oder Stabübung
  • Einzelrollenspiel
  • Wetterbeobachtung
  • Einzelimagination.

Wir bieten verschiedene Gruppen- und Einzelangebote für die Patienten an, die in rhythmischen Abständen wöchentlich oder täglich in den Stationsalltag eingefügt sind.