Button Menue

Singvögel und Raben waren auch nicht mehr da

Shigemi Ideguchi hat den Atombombenabwurf am 6. August 1945 auf Hiroshima aus nur 500 Metern Entfernung erlebt und überlebt. Er hielt seine Erinnerungen in einem Tagebuch fest. Aus diesem Buch wird am 19. Oktober im Gemeinschaftskrankenhaus gelesen.

Lesung - Aus dem Zentrum der Atombombenexplosion

Shigemi Ideguchi hat den Atombombenabwurf am 6. August 1945 auf Hiroshima aus nur 500 Metern Entfernung erlebt und überlebt. Er hielt seine Erinnerungen in einem Tagebuch fest. Der Autor schildert nicht nur die Zerstörung von Gebäuden und Natur, sondern auch die Auswirkungen der atomaren Verstrahlung auf Körper und Seelen der Opfer. Anlässlich des 70. Jahrestages des Bombenabwurfs haben die Enkelin des Autors Rima Ideguchi und ihr Ehemann Fabian Liedtke das Buch ins Deutsche übertragen. Angesichts der zähen Verhandlungen über die Eingrenzung der Verbreitung von Atomwaffen hat dieses Buch nach wie vor nichts an Aktualität verloren.

Die Lesung findet am 19. Oktober 2017 um 19 Uhr im Speisesaal des Gemeinschaftskrankenhauses statt. Im Anschluss an die Lesung gibt es die Möglichkeit zum Gespräch. Das Buch zur Lesung wird an diesem Abend zum Preis von 15,50 Euro angeboten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Lesung: Fabian Liedtke
Posaune: Rima Ideguchi

Unternehmenskommunikation 
Alexandra Schürmann

Montag bis Freitag 9 bis 12.45 Uhr  
Telefon (02330) 62-3670 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung

Julia Chafik, Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation 
Julia Chafik (momentan in Elternzeit)

Mo bis Do 9-14 Uhr 
Telefon (02330) 62-3963 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung