Button Menue

„Ist Musik heilsam? Heilsame Wirkungen des Singens“

Vortrag mit Wolfgang Bossinger

Der Vortrag spannt den Bogen zwischen heilsamen Wirkungen des Singens und der
Bedeutung von sozialer Resonanz, Verbundenheit und sozialen Netzwerken für Gesundheit,
Aktivierung der Selbstheilungskräfte und therapeutischen Einsatzmöglichkeiten. Anhand von Filmbeispielen werden berührende Einblicke vermittelt, wie heilsames Singen in unterschiedlichsten Kontexten und Lebenssituationen Menschen dabei helfen kann, ihr Leben besser zu bewältigen. Als Begründer der Singenden Krankenhäuser e. V. initiierten Wolfgang und Katharina Bossinger 2009 ein internationales Netzwerk innerhalb dessen mittlerweile weltweit heilsame Formen des Singens in zahlreichen Kliniken und therapeutischen Einrichtungen eingesetzt und erforscht werden (u. a. bei Menschen mit. Psychische Erkrankungen, Schmerzsyndromen, Krebs, Parkinson, Aphasie, COPD, Demenz, Trauerbewältigung, Sterbebegleitung).

Zum Referenten:
Wolfgang Bossinger leitet zusammen mit seiner Frau Katharina Bossinger die Akademie für Singen und Gesundheit. Als Sängerin und Musiktherapeut sind sie beherzte Gesangsaktivisten, sowie CD-, Buch- und Filmautoren und Begründer von Singende Krankenhäuser e. V. Beide entwickelten eine fundierte Methodik des heilsamen Singens und geben diese in Weiterbildungen und Workshops weiter. Mehr Informationen gibt es hier.

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 01. Dezember 2016 um 19 Uhr im Dörthe-Krause-Institut statt. Da es eine begrenzte Platzzahl gibt, bitten wir um Anmeldung bis zum 15. November 2016 bei Sandra Kuhle, Sekretariat der Abteilung für Psychosomatische Medizin, unter der Telefonnummer (02330) 62-3037 oder per E-Mail. Der Eintritt ist frei.

Die Einladung zur gesamten Vortragsreihe finden Sie hier

Unternehmenskommunikation 
Alexandra Schürmann

Montag bis Freitag 9 bis 12.45 Uhr  
Telefon (02330) 62-3670 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung

Julia Chafik, Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation 
Julia Chafik

Mo bis Do 9-14 Uhr 
Telefon (02330) 62-3963 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung