Button Menue

Unwetter über NRW: Starkregen betrifft auch das Gemeinschaftskrankenhaus

In der Nacht zu Mittwoch (29. Juni) gab es über dem Ruhrgebiet heftige Unwetter. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz - leider auch im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke. Weil alle Beteiligten schnell und besonnen gehandelt haben, konnte Schlimmeres verhindert werden.

HERDECKE. Das Unwetter mit Starkregen in der Nacht zu Mittwoch (29. Juni) auch das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke betroffen. Heftige Niederschläge haben dazu geführt, dass in mehrere Gebäudeteile Wasser eingedrungen ist und zweitweise Zentimeter hoch stand. Die Abteilung für Psychiatrie (Station U2) hat es insbesondere erwischt, auch die Baustelle des Erweiterungsgebäudes. Die Versorgung der Patient*innen war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Danke an Feuerwehr und Teams im Haus

Ein großes Dankeschön geht an die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die ab ca. 23.45 Uhr im Einsatz waren und so Schlimmeres verhindert haben. Auch das Team der GKH-Haustechnik hat die Nacht im Krankenhaus verbracht und den Schaden durch tatkräftigen Einsatz so klein wie möglich gehalten. Die in der Nacht auf den betroffenen Stationen diensthabende Mitarbeiter*innen haben mit ihrem schnellen und besonnenen Verhalten ebenso dazu beigetragen.

Am Mittwoch ist dennoch intensives Aufräumen und Putzen angesagt, denn das Wasser hat Schlamm und Schmutz in die Flure gespült.

Die Telefonanlage war in der Nacht teilweise ausgefallen. Neben der Station U2 und dem Psychiatrieneubau waren auch andere Gebäudeteile von den Unwetterauswirkungen betroffen.

Wichtige Info für alle Patient*innen und Besucher*innen: Der normale Krankenhausbetrieb war nicht beeinträchtigt.

Unternehmenskommunikation 
Alexandra Schürmann

Montag bis Freitag 9 bis 12.45 Uhr  
Telefon (02330) 62-3670 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung

Julia Chafik, Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation 
Julia Chafik

Mo bis Do 9-14 Uhr 
Telefon (02330) 62-3963 
Telefax (02330) 62-4066
E-Mail an die Abteilung