Button Menue

Forschungs- und Lehrzentrum Herdecke (FLZ)

Das Forschungs- und Lehrzentrum Herdecke ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Lehrstuhl für Medizintheorie, Integrative und Anthroposophische Medizin und dem Integrierten Begleitstudium Anthroposophische Medizin (IBAM) der Universität Witten/Herdecke einerseits und dem Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke andererseits.

Das FLZ wurde zur Erzielung gemeinsamer Synergien zwischen Universität und Gemeinschaftskrankenhaus in Forschung und Lehre gegründet. Zielsetzung hierbei ist die Verbesserung der Patientenversorgung im Sinne einer patientenzentrierten Medizin.  Die Zielsetzungen des FLZ entsprechen dem Forschungsschwerpunkt „Integrative und Personalisierte Gesundheitsversorgung“ der Fakultät für Gesundheit der Universtität Witten/Herdecke.

Das FLZ stellt die Strukturen bereit, um gemeinsame Studien mit Patienten des Gemeinschaftskrankenhauses sowie  gemeinsame Didaktik- und Lehrprojekte zu planen und vorzunehmen. Die Forschung umfasst alle Aspekte einer zeitgemäßen patientenzentrierten Medizin und studierendenzentrierten Ausbildung:

  • Grundlagenforschung
  • klinische Forschung
  • Versorgungsforschung
  • Ausbildungsforschung.

Das FLZ vertritt den Standort Herdecke im Zentrum für Klinische Studien der Universität Witten/Herdecke.

Das Forschungszentrum verfügt über umfassende Methodenkompetenz in den Bereichen der Grundlagenforschung, klinischen Forschung, Versorgungsforschung, gesundheitsökonomischen Forschung, qualitativen Forschung, in Einzelfallstudien, anthropologischen Fragestellungen und in der Ausbildungs- und Lehrforschung.

Im Zentrum der wissenschaftlichen Untersuchungen stehen die Evaluation der Verfahren der anthroposophischen Medizin (z.B. Misteltherapie, äußere Anwendungen, Eurythmie-Therapie, Kunsttherapie) sowie anderer integrativmedizinischer Verfahren wie der Homöopathie und der Osteopathie.

Nebst AMG-pflichtigen Arzneimittelstudien werden auch Comparative Effectiveness Studien zur vergleichenden Untersuchung von konventionellen und komplementären Verfahren durchgeführt wie z.B. zu Yoga, Physiotherapie und Eurythmie-Therapie. Außerdem gehören zum Spektrum des FLZ Studien zur Untersuchung von komplexen Interventionen wie Schulungsprogrammen und Patientenentscheidungshilfen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Evaluation von nicht-medikamentösen Interventionen zur Steigerung der (reflexiven) Kompetenz von Patienten und Therapeuten.

Prof. Dr. Peter Heusser
Gerhard-Kienle-Lehrstuhl für Integrative und Anthroposophische Medizin der Universität Witten/Herdecke
Gerhard-Kienle-Weg 4
58313 Herdecke
Telefon (02330) 62-4760
E-Mail an Prof. Heusser

Prof. Dr. Alfred Längler
Forschungsbeauftragter des Gemeinschaftskrankenhauses im Forschungs- und Lehrzentrum Herdecke
Telefon (02330) 62-3914 (Sekretariat)
Telefax (02330) 62-3220
E-Mail an Prof. Längler

Dr. Bettina Berger
Studienkoordinatorin am Forschungs- und Lehrzentrum Herdecke
eine Trägerorganisation des Zentrums für Klinische Studien (ZKS) der Universität Witten/Herdecke
Gerhard-Kienle-Lehrstuhl für Integrative und Anthroposophische Medizin der Universität Witten/Herdecke
Lehrstuhl für Medizintheorie, Integrative und Anthroposophische Medizin
Gerhard-Kienle-Weg 4
58313 Herdecke
Telefon (02330) 62-4763
E-Mail an Frau Dr. Berger