Button Menue

Anthroposophische Kunsttherapien

Die eigene Kreativität entdecken und freisetzen – mit Musiktherapie, Malen, Plastizieren und Sprache

Diese Behandlungsformen bilden das Herzstück der Anthroposphischen Therapien. Die aktive Auseinandersetzung mit Ton, Holz oder Stein, mit Farbe, Form, Klang und Sprache lässt anders wahrnehmen, hören, sehen und fühlen. Damit eröffnen sich neue und schöpferische Wege im Umgang sowohl mit der Umwelt als auch der eigenen Innenwelt und damit auch für die Bewältigung von Krankheit und seelischen Problemen.

Im einzelnen bieten wir folgende Kunsttherapien an:

Oft wächst die Motivation für die künstlerischen Therapieverfahren im aktiven Tun. Ist eine bestimmte Schwelle erst einmal überwunden, ist im Erleben bewusst geworden, wie befreiend, beseelend und stärkend kreative Kräfte wirken, entdecken viele Patienten in der langfristischen Wiederholung der künstlerischen Arbeit wichtige Gesundheitsquellen und Bewältigungsstrategien für ihr weiteres Leben.

Anthroposophische Medizin, Heileurthymie, Klangtherapie, Musiktherapie, Klavier
Anthroposophische Medizin, Kunsttherapie, Psychologie
Musiktherapie (oben) und Plastizieren (unten) sind neben dem Malen und der Sprachgestaltung die wichtigsten anthroposophischen Kunsttherapien.

Für alle künstlerischen Therapien ist keine bestimmte Begabung erforderlich. Es geht nicht um einen ausgefeilten musikalischen oder sprachlichen Vortrag oder darum, eine perfekte Zeichnung, Malerei oder Skulptur zu erschaffen. Vielmehr kommt es darauf an, den künstlerischen Prozess, das eigene kreative Tun und den dadurch ermöglichten Dialog zwischen Innen und Außen, Nähe und Distanz zu erleben. Das ist auch einem vermeintlich unmusikalischen oder zeichnerisch und gestalterisch unbegabten Menschen möglich.

Leitung
Carsten Fritsche
Telefon (02330) 62-3360
E-Mail an Herrn Fritsche