Button Menue

Psychoonkologie

Psychoonkologische Unterstützung – ein Angebot für Patienten mit einer Krebserkrankung

Eine Krebserkrankung stellt einen schwerwiegenden Einschnitt im Leben eines Menschen dar. Daher bieten wir allen betroffenen Patienten unsere psychoonkologische Unterstützung an. Diese kann die Form von Gesprächen haben, z. B. zu Beginn der Erkrankung, um die Diagnosestellung zu verarbeiten, oder während stationärer Aufenthalte, um die aktuelle Erkrankungs- und Lebenssituation und damit zusammenhängende seelische und körperliche Belastungen zu besprechen und um Krisen zu bewältigen. Es kann auch um spezielle psychotherapeutische Unterstützung vor und bei Untersuchungen oder medizinischen Maßnahmen gehen, z. B. bei  operativen Eingriffen oder einer Chemotherapie. Hilfreich können z. B. Imaginationsübungen und Entspannungsverfahren sein.

Bei unserer psychoonkologischen Unterstützung geht es darum, die betroffenen Patienten in ihren Selbstheilungskräften und in ihrer Resilienz, das heißt ihren Fähigkeiten, belastende Lebensereignisse und Erkrankungen zu bewältigen, zu stärken, Ziel ist es, dass sie trotz aller mit der Erkrankung verbundenen Belastungen und Einschränkungen Mut und Lebensfreude (wieder-) finden und ihr Leben und ihren Alltag möglichst selbst bestimmt gestalten können.

Innere Medizin, Onkologie, Krebs, Krebstherapie, Krebshilfe, Fürsore, Pflege, Psychoonkologie
Mit der Psychoonkologin (hier: Martina Jackmuth, rechts) können Krebspatientinnen und -patienten alles besprechen, was ihnen auf der Seele liegt.
Martina Jackmuht, Gemeinschaftskrankenhaus, Krankenhaus Herdecke

Psychoonkologin
Martina Jackmuth
Telefon (02330) 62-4740
Telefonsprechzeit: Do 9:30-10 Uhr

Suzanne Mahrtens, Gemeinschaftskrankenhaus, Krankenhaus Herdecke

Psychoonkologin
Suzanne Mehrtens
Telefon: (02330) 62-3339
Telefonsprechzeit: Di 9:30-10 Uhr

Ambulante Termine können Sie während der Telefonsprechzeiten verabreden. Außerhalb der Sprechzeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf Band. Wir rufen zurück.