Button Menue

Onkologie

Ob mit Chemotherapie oder anderen antitumoralen Therapien - wir begleiten Sie auf Ihrem individuellen Weg durch die Krebserkrankung. Kompetent und respektvoll.

Die Onkologie am Gemeinschaftskrankenhaus umfasst 27 Betten für Patienten mit onkologischen Erkrankungen aus den Fachabteilungen des Hauses, die Patienten mit Krebserkrankungen behandeln.

Für die Diagnostik besteht neben den apparativen Verfahren der Abteilung für Radiologie auch die Möglichkeit, speziellere Untersuchungen vorzunehmen, z. B. die Beurteilung von Zellmaterial (zytologische Diagnostik) aus Knochenmark, Nervenwasser aus dem Rückenmarkkanal (Liquor), Pleuraergüssen oder Wasseransammlungen im Bauchraum (Aszites).

Das Gesamtkonzept ist auf eine integrative Onkologie ausgerichtet. Das heißt, wir arbeiten einerseits nach den Leitlinien der internationalen Fachgesellschaften mit allem, was dazugehört - von der Operation bis zur Strahlen-, Chemo-, Hormon- und Antikörpertherapie. Ist eine solche Therapie ambulant möglich, erfolgt sie unserer onkologischen Ambulanz.

Innere Medizin, Onkologie, Krebs, Krebstherapie, Infusion, Chemotherapie, Krebshilfe, Fürsore, Pflege
Die antitumorale Therapie mit Chemotherapeutika, Antikörpern oder Hormonen kann schon stationär bei uns im Haus beginnen und später ambulant fortgesetzt werden.

Dabei bleiben wir jedoch nicht stehen. Vielmehr erweitern wir das Behandlungsspektrum bei einer Krebserkrankung um die Psychoonkologie, vor allem aber um die verschiedenen Möglichkeiten und Therapien aus der Anthroposophischen Medizin mit Schwerpunkt auf Misteltherapie und Hyperthermie.

Seit vielen Jahren schon wenden wir bei isolierten Lebertumoren oder -metastasen auch das Verfahren der lokalen/regionalen Therapie an. 

Die Therapievorschläge werden in unserer Interdisziplinären Tumorkonferenz diskutiert und eingehend mit den Patienten besprochen.

Sie können auch gern für eine zweite Meinung zu uns kommen, wenn Sie bereits an anderer Stelle einen Therapieplan für Ihre Krebserkrankung vorgeschlagen bekommen haben, diesen aber noch einmal von anderen Ärzten begutachten lassen wollen.