Button Menue

10.01.2017

Babyfreundlich: Doppeltes Gütesiegel für das Gemeinschaftskrankenhaus

Sowohl Geburtsklinik als auch Kinderklinik erhalten Zertifikat

Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (GKH) ist eines von nur fünf Häusern in Deutschland, die das Zertifikat „Babyfreundlich“ sowohl für die Geburtsklinik als auch für die Kinderklinik erhalten haben. Prof. Dr. Alfred Längler, Leitender Arzt der Kinderklinik und Ärztlicher Direktor am GKH, ist zudem zum Zweiten Vorsitzenden der WHO/Unicef-Initiative „Babyfreundlich“ gewählt worden.

Das Qualitätssiegel „Babyfreundlich“ wird nach einem aufwändigen Vorbereitungs- und Prüfungsprozess an Geburts- und Kinderkliniken verliehen, die sich dem Schutz der Eltern-Kind-Bindung und der Entwicklungs- und Stillförderung verschrieben haben. Ein fester Kriterienkatalog liegt der Prüfung zugrunde. Zudem haben die Kliniken, die das Gütesiegel „Babyfreundlich“ tragen dürfen, die Umsetzung eines internationalen Betreuungsstandards (so genannte B.E.St.®-Kriterien) nachgewiesen.

Dass sowohl die Geburtsklinik als auch die Kinderklinik eines Krankenhauses mit dem Zertifikat „Babyfreundlich“ ausgezeichnet werden, ist sehr selten. Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke ist eines von nur fünf Häusern in Deutschland, die den strengen WHO/Unicef-Anforderungen entsprechen. Die Zertifizierung erfolgte im September 2016. Insgesamt wurde das Gütesiegel in den vergangenen Jahren deutschlandweit 96 Mal verliehen, 91 Mal ausschließlich an Geburtskliniken.

Und noch etwas verbindet das GKH mit der WHO/Unicef-Initiative „Babyfreundlich“: Prof. Dr. Alfred Längler ist im Dezember bei der Mitgliederversammlung zum Zweiten Vorsitzenden gewählt worden. „Darüber freue ich mich sehr, ich nehme diese Aufgabe gern an“, so Längler. Über seine Ziele in der neuen Funktion sagte er: „Wir wollen weiterhin dafür sorgen, dass möglichst viele Kinder und Eltern vom still- und bindungsfördernden Konzept der Babyfreundlich-Initiative profitieren.“ Erster Vorsitzender der Initiative ist Dr. Carsten Böing, Chefarzt im Katholischen Klinikum in Oberhausen.

Die offizielle Übergabe der Zertifikate durch NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) erfolgt am 17. Februar.

 

Weitere Informationen zur Initiative „Babyfreundlich“, zum Beispiel ausführliche Erläuterungen zu den B.E.St.®-Kriterien,  sind im Internet unter www.babyfreundlich.org zu finden.

Über das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke 

Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke ist bundesweit für seinen einzigartigen Behandlungsansatz bekannt – nicht nur im Bereich Kinder- und Jugendmedizin. Viele der großen und kleinen Patienten erhalten neben der schulmedizinischen Behandlung eine intensive Begleitung mit anthroposophischen Medikamenten, äußeren pflegerischen Anwendungen wie Einreibungen und Wickeln sowie auch künstlerischen Therapien.
Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke verfügt über 471 Betten, 13 Fachabteilungen und beschäftigt etwa 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insgesamt werden jährlich über 50.000 Patienten ambulant und stationär versorgt. Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke ist kooperierende Klinik der Universität Witten/Herdecke (UWH) und neben der Filderklinik in Filderstadt-Bonlanden und dem Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Berlin das größte von insgesamt drei anthroposophischen Krankenhäusern weltweit.